SPD Lindenhorst stellt Kandidaten auf

Der neu gegründete SPD Ortsverein Lindenhorst hat in seiner ersten Mitgliederversammlung die Kandidaten für die Bezirksvertretung in Eving aufgestellt. Für die Liste wurden gewählt (von links): Michel Belli, Helga Zahrt, Gabriele Hammacher, Carsten Hammacher, Mohamed El-Mahmoud, Oliver Stens und Roland Fröhling. Darüber hinaus nominierte der Ortsverein einstimmig Thomas Westphal als Kandidat für den Oberbürgermeister sowie Birgit Jörder als Kandidatin zur erste Bürgermeisterin. Der Ortsvereinsvorsitzende Michael Hammacher gratuliert zur Wahl.

SPD Brechten Holthausen nominier Kandidaten

Am 07. November 2019 stellte der SPD OV
Brechten-Holthausen in seiner Mitgliederversammlung die Weichen für die Kommunalwahl 2020 mit der Aufstellung seiner Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat und die Bezirksvertretung Eving.

Ratskandidat: Carsten Giebel
Huckepackkandidatin: Denise Pelzer

Kandidaten*innen für die Bezirksvertretung Eving: Doris Giebel, Denise Pelzer, Wolfgang Skorvanek und Ulrich Buchholz

SPD Ortsverein Obereving-Kemminghausen stellte Kandidaten*innen für den Rat und Bezirksvertretung Eving auf

Der SPD Ortsverein Obereving-Kemminghausen stellte am 29. Oktober 2019 in seiner Mitgliederversammlung die Kandidaten*innen für den Rat der Stadt Dortmund und die Bezirksvertretung Eving auf.

Für den Wahlbezirk 12 wurde als Kandidat für den Rat der Stadt Dortmund  zur Kommunalwahl 2020 der Ratsvertreter Hendrik Berndsen und als Huckepackkandidat Sebastian Kieninger gewählt.

Für die Liste der Bezirksvertretung Eving wurden gewählt: Peter Wieseler, Sebastian Kieninger, Stefanie Wendt, Giesela Weiler, Karlo Rühl, Uwe Krüger, Bruno Rziha und Carola Steffen.

Weiterhin nominierte der Ortsverein als Oberbürgermeister-Kandidat Thomas Westphal und als erste Bürgermeisterin Birgit Jörder.

Die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Andrea Hüsken und der SPD Stadtbezirksvorsitzende Uli Dettmann gratulierten allen gewählten Kandidaten*innen zu ihrer Wahl.

Neuer SPD Ortsverein in Dortmund Lindenhorst

Der neue Vorstand

Am 30.10.2019 gründete sich in den Räumen des Evinger Geschichtsvereins im ehemaligen Wohlfahrtsgebäude der neue SPD Ortsverein Lindenhorst. Aufgrund seiner geografischen Lage am Rande des Stadtbezirks Eving ist es für eine gute Weiterentwicklung des Ortsteils wichtig, dass sich die SPD hier noch intensiver für die Belange der Bürgerinnen und Bürger Vorort einsetzt. Der neue 1. Vorsitzende freute sich sehr, dass sich mehrere junge Genossen in der Gründungsversammlung bereit erklärten, sich aktiv an der Ortsvereinsarbeit zu beteiligen. Hierdurch werden wir uns zukünftig besser für die Belange von Jugendlichen und jungen Erwachsenden einsetzen können. Ein weiteres Ziel ist die Verbesserung der Wohnqualität im Quartier. Um mit den Bürgern noch besser ins Gespräch zu kommen, sind zukünftig eine Reihe von öffentlichen Veranstaltungen geplant. Unter der Versammlungsleitung von Martin Schmitz als Vertreter des SPD Unterbezirks  Dortmund wurde der neue Vorstand gewählt. Dieser besteht aus dem 1. Vorsitzenden Michael Hammacher, seinen beiden Stellvertretern Mohamed El-Mahmoud und Hubert Scheuer, der Schriftführerin Susanne Scheuer, dem stellv. Schriftführer Daniel Hammacher, der Kassiererin Manuela Stens, dem stellv. Kassierer Carsten Hammacher,  den Beisitzern*innen Michel Belli, Roland Fröhling, Gabriele Hammacher, Oliver Stens, Bernd Weiermann und Helga Zarth, sowie den Revisoren*innen Peter Gobelny und Lieselotte Scheuer.

Flagge zeigen gegen Hass und Gewalt – SPD Stadtbezirk verurteilt nächtlichen Brandanschlag auf die Evinger Ulu Moschee

Flagge zeigen gegen Hass und Gewalt, deshalb war die Teilnahme an einem Ortstermin für uns Pflicht. Unser Landtagsabgeordneter Volkan Baran, das Ratsmitglied Hendrik Berndsen, sowie der Stadtbezirksvorsitzende Uli Dettmann, nahmen heute gemeinsam mit dem Polizeipräsidenten Gregor Lange und dem Ordnungsdezernenten Norbert Dahmen an einem Ortstermin in der Evinger Ulu Moschee teil. Vor Ort wollte man sich ein Bild der Lage machen. Auf diese hatte es in der vergangenen Nacht einen Brandanschlag gegeben. Nur durch die Tatsache, dass die Brandsätze die Scheiben nicht durchschlugen ist schlimmeres verhindert worden. Alle Beteiligten erklärten ihre Bestürzung über diese schreckliche Tat und sicherten der Ulu Moschee ihre volle Unterstützung zu. „Gewalt darf niemals Mittel der Auseinandersetzung sei, sie ist durch nichts zu rechtfertigen“, so Volkan Baran. Der Polizeipräsident versicherte, dass man alles erdenkliche unternehmen werde um die Täter dingfest zu machen. Hendrik Berndsen hob das friedliche Miteinander aller Volks- und Religionsgruppen in unserem Stadtbezirk hervor, das durch nichts gefährdet werden darf. Die Vertreter der Ulu Moschee bedankten sich für die gezeigte Solidarität.
Alle Beteiligten verabredeten, weiter im Gespräch zu bleiben